Geschenk der Mutter Erde

Mit sachten Schritten taste ich mich blind voran. Die von Tausenden Tannennadeln gepolsterte Erde, ist weich wie ein dickes Federkissen. Dicke Wurzeln durchbrechen das königlich weiche Schlafgemach von Fuchs und Hase. Obwohl es so viele sind, ist doch jede Wurzel einzigartig in ihrer Form, Struktur und Beschaffenheit. Andächtig begebe ich mich in die Hocke um dem Staunen noch mehr Futter zu geben. Moos bedeckt einen Holzstumpf, welcher ringsum von Pilzen bewachsen ist. Darunter zeigt sich eine Öffnung ins Erdreich. Ob hier wohl ein Fuchsbau versteckt ist? Plötzlich denke ich an Alice im Wunderland die durch ihre Neugier geleitet Zugriff auf eine ganz andere Welt erhält. Auch wenn ich nicht mit Fabelwesen mit einer Grinsekatze unterwegs bin und eine Königin treffe, fühle ich mich dennoch anders als vorhin. Der Perspektivwechsel am Boden und das Konzentrieren auf die Schönheit der Natur erfüllt mich mit sehr großer Dankbarkeit  hier und heute das wahrzunehmen. Obwohl ich neugierig bin, was sich noch tiefer im Wald verbirgt, verharre ich in meiner Position und befürchte mit weiterem Eindringen in die friedliche Szenerie, Wald und Tiere aufzuschrecken. Am Baumstamm neben mir, laden die Moosbewachsenen ducken Wurzeln zum Verweilen ein. Ich teste die Bequemlichkeit und kann es kaum fassen wie angegossen das Moosbett zu meinem Körper passt. Das alles kann doch kein Zufall sein!? Ich erinnere mich daran, wie ich heute morgen trotz meiner Eile hilfsbereit war, mein letztes Taschentuch an die niesende Dame in der S-Bahn verschenkt habe. Vielleicht ist das nun hier der Dank? Ich weiß nicht an wen oder was ich glaube, doch dieser Moment hier gibt mir das sichere Gefühl das ich ein Teil vom Ganzen sein darf. Dass ich, obwohl ich zur zerstörenden Menschengattung gehöre, die auch noch mit einem Auto die Umwelt verpestet und beim Discounter um die Ecke einkaufen geht, statt ausschließlich regionale Produkte zu erwerben, dennoch von der Natur so reich beschenkt werde. Ich bekomme Hoffnung, dass die Natur mir vergibt, damit auch den Menschen vergibt für das was wir ihr Tag täglich antun. Und ich weiß genau auch in Zukunft mich an diesen Tag erinnern zu werden, dankbar zu sein für all die natürliche Schönheit die uns zu Füßen liegt und respektvoll damit umzugehen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s